AGB

1 Geltungsbereich

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) von 'AKSHARA total alignment' (nachfolgend auch „Veranstalter“) gelten für alle Leistungen des Veranstalters im Rahmen von Seminaren, Schulungen, Kursen, Trainingseinheiten und Konferenzen des Veranstalters (im Folgenden „Veranstaltungen“) für Unternehmer, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich rechtliche Sondervermögen und Verbraucher (nachfolgend „Klient“ oder „Teilnehmer“). Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn ihrer Geltung wurde ausdrücklich zugestimmt.

1.2 Unternehmer im Sinne dieser AGB ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbstständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt. Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

2 Art und Umfang der Leistung

Der Veranstalter bietet Kurse und Seminare in Ihren Räumen, in angemieteten Räumen, in Schulen sowie Einzeltrainings in den mit dem Klienten vereinbarten Räumen, als auch Telefonsessions an.

2.1 Atma Kriya Yoga Seminare finden an Wochenenden, zumeist Freitag bis Sonntag, vor- und nachmittags mit nicht festgelegter Teilnehmerzahl statt, soweit nichts anderes vereinbart ist.
Die Unterrichtseinheiten werden durch mehrere kleine Pausen und eine Mittagspause unterbrochen.
Simply Meditation Seminare
werden je nach Vereinbarung abgehalten.
Releasing Seminare können ein- oder mehrtägig organisiert sein. Hier werden individuell Pausen genommen, eine Mittagspause ist obligatorisch. Releasing Telefon-Sessions können von einer halben bis zu 2,5 Stunden dauern.
Bogenschieß-Kurse werden entweder an Schulen über Drittanbieter abgehalten oder als Dienstleistung direkt und als Einzelseminar mit variabler Stundendauer. Hier werden zumeist alle erforderlichen Ausrüstungsgegenstände mitgebracht und für Anfänger kostenfrei zur Verfügung gestellt.
Om Healing Treffen dauern in der Regel eine Stunde und werden je nach Vereinbarung abgehalten.

2.2 Die Teilnehmer erhalten außer beim Bogenschießen Seminarunterlagen, die den Inhalt der Veranstaltung begleiten und das Nachlesen ermöglichen, soweit nichts anderes vereinbart ist. Als Kursunterlagen werden urheberrechtlich geschützte Texte und Daten und Materialien ausgegeben. Die Kursunterlagen sind daher ausschließlich zur persönlichen Verwendung bestimmt. Jegliche Vervielfältigung, Nachdruck oder Übersetzung und Weitergabe an Dritte ohne ausdrückliche Zustimmung durch uns, auch von Teilen der Unterlagen, sind nicht gestattet und bedeuten eine Urheberrechtsverletzung, die zivilrechtlich verfolgt wird.

2.3 Vor Teilnahme am aktiven Bogenschießen in den Kursen ist eine Einverständniserklärung zu unterzeichnen, in welcher der Unterzeichnende bzw. in Vertretung die Erziehungsberechtigten bestätigen, dass die Sicherheitsregeln für das Bogenschießen erhalten, gelesen, gelernt wurden und nach besten Wissen und Gewissen eingehalten werden. Zudem wird bestätigt, dass eine Haftpflichtversicherung vorliegt, welche eventuelle Sach- oder Personenschäden, die durch Teilnahme an den Kursen möglicherweise entstehen könnten, vollümfänglich abdeckt.
Bei Buchung eines Seminars oder Kurses verpflichtet sich die teilnehmende Person auf gesundheitliche Probleme hinzuweisen. Bei Einnahme von Psychopharmaka u/o parallelem bzw. zeitnahem ambulanten oder stationären Aufenthalte in einer psychiatrischen Einrichtung bzw. zeitgleicher psychotherapeutischer Therapie ist der Veranstalter darauf aufmerksam zu machen.
Bei Schäden, die durch fahrlässiges Verhalten (z. B. Nichteinhalten der Sicherheitsregeln) des Schützen an Ausrüstung oder Räumlichkeiten erfolgen, haftet dieser bzw. haften die Erziehungsberechtigten in voller Höhe.
Beim Bogenschießen sind Kursleiter des Veranstalters jederzeit berechtigt, gegebenenfalls in Abstimmung mit dem Auftraggeber, Kursteilnehmer mit sofortiger Wirkung vom Unterricht auszuschließen, falls von einer Gefährdung des Schützen selbst, von anderen Kursteilnehmern und / oder der Räumlichkeiten auszugehen ist. Bei direkter Beauftragung werden gegebenenfalls zu viel gezahlte Beträge von der Bogenschule zurückerstattet.

2.4 Die Zeiten für Seminare und Kurse werden einzelvertraglich durch Unterzeichnung jeweiliger Ausschreibungen festgelegt. Findet das Seminar in vom Klienten organisierten Räumen statt, ist dieser für die angemessene und vereinbarte technische Ausstattung der Räume, Bewirtung und ggf Unterbringung des Seminarleiters verantwortlich. Darüber hinaus sind Art und Umfang von Schulungsunterlagen jeweils gesondert zu vereinbaren.

2.5 Jeder Teilnehmer erhält für seine Seminarteilnahme eine auf ihn persönlich ausgestellte Teilnahmebescheinigung.

2.6 Die Seminare werden in der Regel erst ab 5 Teilnehmern durchgeführt. Die maximale Teilnehmerzahl (außer beim OM Healing) für alle von uns angebotenen Seminare liegt bei 12 Teilnehmern. Ausnahmen sind nicht immer vermeidbar und berechtigen nicht zu Preisnachlass. Da die Teilnehmeranzahl für unsere Seminare begrenzt ist, werden Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Einganges berücksichtigt. Mit der Zusendung der Anmeldebestätigung erfolgt auch die Zusendung der Rechnung, die sofort und ohne jeglichen Abzug zu begleichen ist. Nur vor Seminarbeginn eingegangene Zahlungen berechtigen zur Seminarteilnahme.

2.7 Für die Reservierung der Reisen zum Veranstaltungsort und Buchung von Hotelzimmern sowie eigener Verpflegung ist der Klient selbst verantwortlich. Alle Preise sind reine Kurs- bzw. Seminargebühren. Bei unverschuldetem Ausfall oder Absage der Veranstaltung können keine Ersatzansprüche geltend gemacht werden.

2.8 Alle Leistungen des Veranstalters und deren Beschreibungen stellen keine Heilversprechen dar. Jeder Klient ist aufgefordert, ggfs. seine medizinische Behandlung fortzusetzen. Besuche von Seminaren des Veranstalters ersetzen keinen Arzt- oder Heilpraktiker-Besuch und sind nicht als Diagnose oder Therapieangebot zu verstehen.

3 Vertragsschluss

3.1 Alle Angebote und Preislisten von HARIKARAN Yoga & Archery sind unverbindlich, solange sie nicht zum Inhalt einer vertraglichen Vereinbarung werden. Sie dienen der Abgabe eines Angebotes durch den Klienten. Der Klient kann sein Angebot über das auf der Internetseite der cmt vorgehaltene Online-Kontaktformular abgeben. Dabei gibt er nach Eingabe seiner persönlichen Daten und durch Klicken des Buttons „E-Mail Senden“ im abschließenden Schritt des Bestellprozesses ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die von ihm ausgewählte Dienstleistung ab. Der Klient kann sein Angebot alternativ per Telefon, Telefax oder schriftlich per Brief abgeben. Der Vertrag mit dem Veranstalter kommt erst zustande, wenn er das Angebot des Klient durch Bestätigung per Brief, Fax oder E-Mail annimmt.

3.2 Hat der Veranstalter Sonderkonditionen vereinbart, gelten diese nicht für gleichzeitig laufende und zukünftige Vertragsverhältnisse mit dem Kunden.

4 Widerrufsbelehrung

Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann:

Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:
Harikaran Yoga & Archery
Anschrift: Postfach, 65398 Bad Schwalbach
Fax: +49. (0)6129-…
E-Mail: justlove@harikaran.net
Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z. B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.
Besondere Hinweise
Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.
Ende der Widerrufsbelehrung

5 Stornierung durch den Klienten, Absage durch den Veranstalter

5.1 Der Veranstalter bietet dem Klienten die Möglichkeit der Stornierung zu den nachfolgenden Bedingungen.
5.1.1 Der Klient ist berechtigt, das Vertragsverhältnis bis zu vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn (Eingang der Stornierung beim Veranstalter) kostenfrei zu stornieren.
5.1.2 Bei Stornierung bis zu zehn Werktage vor Veranstaltungsbeginn wird die Veranstaltungsgebühr für einen späteren Termin gutgeschrieben, sofern zusammen mit der Stornierung eine schriftliche Nachbuchung erfolgt. Bei fehlender Nachbuchung, einer späteren Stornierung (weniger als zehn Werktage) oder Nichterscheinen ist die Rechnungssumme in voller Höhe zu zahlen.
5.1.3 Stornierungen müssen schriftlich erfolgen.
5.1.4 Der Veranstalter ist bereit, ohne zusätzliche Kosten für den Kunden einen von diesem benannten Ersatzteilnehmer zu akzeptieren.
5.1.5. Das Widerrufsrecht des Verbrauchers gemäß Ziffer 4 bleibt unberührt.

5.2 Der Veranstalter ist berechtigt, Veranstaltungen bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn abzusagen oder räumlich zu verlegen und /oder einen anderen Termin ersatzweise zu benennen. Aus wichtigem Grund - u. a. bei Erkrankungen des oder der Referenten oder bei zu geringer Teilnehmerzahl (drei Teilnehmer) - kann die Veranstaltung gegen volle Erstattung bereits gezahlter Gebühren abgesagt werden. Weitergehende Ansprüche bestehen nicht.

6 Rechte an den Schulungsunterlagen

6.1 Der Veranstalter räumt dem Klienten das nicht ausschließliche, dauerhafte, unwiderrufliche und nicht übertragbare Recht ein, die im Rahmen von Veranstaltungen überlassenen Schulungsunterlagen zu nutzen. Diese Rechte schließen auch Hilfsmittel, wie elektronische Präsentationsdateien und zur Schulung verwendete Muster ein. Eine Vervielfältigung und Weitergabe der Schulungsunterlagen ist untersagt.

6.2 Abweichungen von diesen Nutzungsregelungen bedürfen der Vereinbarung im Einzelvertrag.

7 Vergütung und Zahlungsbedingungen

7.1 Die auf der Internetpräsenz angegebenen Preise des Veranstalters sind als Bruttoeuropreise (Endpreise) zu verstehen, inklusive der gesetzlichen deutschen Umsatzsteuer.

7.2 Die Rechnung ist sofort nach Eingang ohne Abzug fällig.

7.3 Eine Zahlung gilt als eingegangen, sobald der Gegenwert dem Konto des Veranstalters gutgeschrieben wurde. Sofern Rechnungen überfällig sind werden eingehende Zahlungen zunächst auf eventuelle Kosten und Zinsen, sodann auf die älteste Forderung berechnet.

8 Anwendbares Recht, Gerichtsstand

8.1 Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren und unter Ausschluss von Kollisionsrecht. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

8.2 Handelt der Teilnehmer als Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen mit Sitz im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz des Verkäufers. Hat der Teilnehmer seinen Sitz außerhalb des Hoheitsgebiets der Bundesrepublik Deutschland, ist der Geschäftssitz des Veranstalters ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag, wenn der Vertrag oder Ansprüche aus dem Vertrag der beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit des Teilnehmers zugerechnet werden können. Der Verkäufer ist in den vorstehenden Fällen jedoch in jedem Fall berechtigt, das Gericht am Sitz des Teilnehmers anzurufen.

9 Datenschutz

9.1 Alle dem Veranstalter bekannt gewordenen Informationen und Daten werden absolut vertraulich behandelt, nur zu den ihnen bestimmten Zwecken verwendet und unter keinen Umständen wissentlich Dritten zugänglich gemacht.

Stand: 1.12.2014

Termine Blog Kontakt

Individuell wie kollektiv:
illusionstrunken wird
das Althergebrachte
endlos reinszeniert.


Abraham